Scroll Up

Newsletter

Bleiben Sie mit den neuesten Imaging-, Analyse- und Messtechnik-Nachrichten von Digital Surf auf dem Laufenden.

Ich bin damit einverstanden, diesen Newsletter zu erhalten, und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos abmelden kann.
Geben Sie den angezeigten Text ein. :

Newsletter

Umfasst die meisten Funktionen der SPIP™-Software von Image Metrology.

Erkennung von Merkmalen – Auswahl zwischen verschiedenen Merkmalerkennungsmethoden, die auf unterschiedlichen Segmentierungsprinzipien basieren:

  • Schwellenwertsegmentierung (Auffinden von Partikeln anhand benutzerdefinierter Schwellenwerte)
  • Wasserscheidensegmentierung (unter Verwendung der in der Norm ISO 25178-2 definierten Methode)
  • Kantenerkennung (Anwendung eines Kantenerkennungsfilters)
  • Kreiserkennung (Erkennung runder oder kugelförmiger Partikel).

Unterstützung für Multi-Channel-Dateien – Auswahl der Schicht für die Merkmalserkennung, wenn eine Datei mehrere Schichten enthält.

Partikelklassifizierung – Erkannte Partikel können anhand ihrer Eigenschaften, wie z. B. ihrer geometrischen Form, Höhe oder Größe, in verschiedene Klassen eingeteilt werden.

Kugelkappen – Berechnung und Anzeige von in Partikeln enthaltenen Kugelkappen (Kalotten).

Anzeigeoptionen – Zugriff auf eine Vielzahl von grafischen Darstellungen und benutzerdefinierte Anzeige der Ergebnisse:

  • Überlagerung (Partikel in Pseudofarbe)
  • Motive (auf einfarbigen Hintergrund)
  • Farbig (Farbe verwenden, mit Transparenz-Einstellungen)

Möglichkeit, eine Pseudofarbansicht von Partikeln über die 3D-Oberflächen-Topographie zu legen.

Erstellung von Diagrammen und statistischen Ergebnissen für alle Partikel, Teilmengen von Partikeln oder einzelne Partikel.

Berechnung von ISO 25178-Elementparametern (Spd, Spc, S5p, S5v, S10z, Sha, Sda, Shv, Sdv) und Verwendung der Parameter Spd (Spitzendichte) und Spc (Arithmetischer Spitzen-Krümmungsmittelwert) in tribologischen Studien, zum Beispiel für Plastizität und Elastizität.

Analyse der Texturrichtung – Anzeige einer Kompassrose mit Texturrichtung(en) – Berechnung der Oberflächenisotropie.

Analyse von Furchen (Dermatologie) – Auffinden und Darstellen von Furchen oberhalb oder unterhalb einer Schwellenhöhe – Berechnung von Furchenparametern: Maximaltiefe, mittlere Tiefe und mittlere Dichte.